direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Newsarchiv

Strategic Planning Approaches and Impact Assessments in German Wind Energy Governance

Am 20. 11. wird Juliane Biehl, Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin, bei der nächsten Wind Energy & Biodiversity Summit (WIBIS) in Mexiko mit dem Vortrag "Strategic Planning Approaches and Impact Assessments in German Wind Energy Governance" unser Fachgebiet vertreten. Weitere Infos und Programm (auf Spanisch) unter www.wibisummit.org/mexico.

The legacy of large dams and their effects on the water-land nexus

Eine INNOVATE Sonderausgabe wurde kürzlich in der Zeitschrift Regional Environmental Change veröffentlicht. Hier ist diese zu finden:https://link.springer.com/journal/10113/18/7/page/1

Neben dem Editorial gibt es 10 Beiträge von Mitgliedern des INNOVATE-Projekts. Von der Forschungsgruppe Umweltprüfung & Planung gehören Johann Köppel, Verena Rodorff, Liron Steinmetz und Marianna Siegmund-Schultze zu den Autor*innen.

Wer keinen Zugriff über eine Lizenz hat (zumindest das Editorial ist open access), kann die Autoren um eine Kopie bitten. PDFs können gerne für den persönlichen Gebrauch an interessierte Kolleg.innen privat weitergegeben werden.

Viel Spaß beim Lesen!

Literaturhinweis - Quality of federal level strategic environmental assessment

Der bei Environmental Impact Assessment Review veröffentlichte Artikel aus unserem Fachgebiet ist nun online verfügbar:

REHAUSEN, A., KÖPPEL, J., SCHOLLES, F., STEMMER, B., SYRBE, R.-U., MAGEL, I., GEISSLER, G. and WENDE, W. (2018): Quality of federal level strategic environmental assessment – A case study analysis for transport, transmission grid and maritime spatial planning in Germany. Environmental Impact Assessment Review, 73 : 41–59. DOI: 10.1016/j.eiar.2018.07.002

Veröffentlichung des Abschlussberichtes zur "Handlungsfeldanalyse Windenergie"

Lupe

Was sind innovative Ansätze für die umwelt- und sozialverträgliche Entwicklung der Windenergie? Diese Frage bearbeitete das Fachgebiet Umweltprüfung und -planung in einer Handlungsfeldanalyse für die DBU. Das Fachgebiet führte dazu rund 50 offene Expertengespräche mit relevanten Akteuren – beispielsweise Projektierern, Verbänden, Bürgerinitiativen oder Landesministerien. Die sich daraus ergebenden Handlungsoptionen wurden zusammengetragen und typisiert und anschließend in einem Expertenworkshop diskutiert. In diesem Zusammenhang wurde auch die übergeordnete Frage behandelt, wie es generell gelingen kann, zunächst nebeneinanderstehende und nicht per se konfliktfreie Nachhaltigkeitsziele gemeinsam voranzubringen. Für die aufgezeigten Handlungsoptionen bedarf es kooperativer und kollaborativer und somit akteursübergreifender Umsetzungen. Partnerschaftliche Zusammenarbeit und der frühzeitige und regelmäßige Austausch zwischen Protagonisten des Ausbaus erneuerbarer Energien und des Naturschutzes, wie sie in den USA bereits Anwendung finden, können hierfür ein Modell bieten. Der Abschlussbericht ist unter https://www.dbu.de/HandlungsfeldanalyseWind verfügbar.

INNOVATE Guidance Manual für Stakeholder veröffentlicht

Lupe

In der letzten Phase des INNOVATE-Projekts arbeiteten die Projektmitglieder zusammen an Handlungsempfehlungen, die die Forschungsergebnisse des Projektes umfassend präsentieren, illustrieren und für Praktiker greifbar machen. Die Broschüre ist in englischer und portugiesischer Sprache verfügbar und stellt einen Beitrag zur Nachhaltigkeitsforschung dar, indem Ausgangspunkte für die Umsetzung von Forschungsergebnissen in die Praxis dargestellt werden, etwa in Form von Schlüsselnachrichten und Erklärungen entlang der Themenbereiche Wassermenge, Wasserqualität, Flora, Fauna, Landwirtschaft und Gesellschaft. Kontaktdaten der Autor_innen ermöglichen einen Austausch über Fragen und Anregungen zu Anwendungen in andere Regionen auch über die Projektlaufzeit hinaus. Die portugiesischen Broschüren sind bereits auf dem Weg nach Brasilien und werden dort an Stakeholder verteilt.

Folgepublikation zur Conference on Wind Energy and Wildlife Impacts 2015 veröffentlicht

Lupe

Das Fachgebiet Umweltprüfung und Umweltplanung richtete 2015 and der TU Berlin die Conference on Wind Energy and Wildlife Impacts (CWW 2015) aus. In Zusammenarbeit mit dem Springer Verlag wurden nun ausgewählte Beiträge von Konferenzpräsentationen in einem Sammelband veröffentlicht, welcher von Prof. Dr. Johann Köppel herausgegeben wird. "Wind Energy and Wildlife Interactions" umfasst Beiträge zum aktuellen Stand der Forschung über die Auswirkungen von Windenergieanlagen auf Vögel und Fledermäuse, Strategien zur Vermeidung und Verminderung dieser Auswirkungen und Planungsuntersuchungen zu Standortwahl und Design von Anlagen. Auf insgesamt 289 Seiten werden Erkenntnisse aus den Deutschland, Europa, den USA, und weiteren Ländern vorgestellt und diskutiert. Der Sammelband kann ab sofort bei Springer als Hardcover oder eBook bestellt werden.

Ergebnisse eines Studienprojektes zur Akzeptanz von Windenergie veröffentlicht

Im Sommersemester 2016 leitete das Fachgebiet Umweltprüfung und Umweltplanung ein Studienprojekt zum Thema der sozialen Akzeptanz von Windenergie. Das Studienprojekt untersuchte die Akzeptanz in den Regionen Niederer Fläming, Dahme/Mark, Uebigau-Wahrenbrück sowie in der Landeshauptstadt Potsdam. Jede dieser Regionen hat eine eigene, spezielle Perspektive auf das Thema Windenergie. Unter anderem wurde ein Evaluierung durchgeführt, ob und wie sich die Akzeptanz von Windenergienutzung in den Gemeinden Niederer Fläming und Dahme/Mark in den letzten zehn Jahren geändert hat. Weiterhin wurde untersucht, ob sich Akzeptanzunterschiede zwischen ländlichen und urbanen Räumen in Brandenburg feststellen lassen. Die Ergebnisse des Projektes wurden nun (in englischer Sprache) in einem Wiki der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Erfolgreiche Promotion von Lisa Odparlik

Montag, 19. Dezember 2016

Lupe

Wir freuen uns, unserer wissenschaftlichen Mitarbeiterin Lisa Odparlik zu ihrer erfolgreichen Promotion zu gratulieren! Der Titel ihrer Dissertation, die sie am 8. Dezember 2016 verteidigte, lautet „The Grass is Always Greener on the Other Side: Access to Environmental Assessment Documents in Germany in International Comparison”. Sie befasste ich sich mit der Beteiligung der Öffentlichkeit im Prozess der Umweltprüfungen und untersuchte die Verfügbarkeit, Auffindbarkeit und Verständlichkeit von Informationen in Deutschland und im internationalen Vergleich. Mit ihrer Arbeit leistete Lisa Odparlik einen Beitrag zur Weiterentwicklung sowie zum theoretischen Verständnis der Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen der UVP und unterstützte die Entwicklung eines öffentlichen nationalen Portals für Dokumente der UVP in Deutschland.

Dr. Gesa Geißler für ihre Dissertation mit dem Lennart-Bernadotte-Preis für Landespflege ausgezeichnet

Personen von links nach rechts: Die Vorstandsmitglieder Christian Graf Bernadotte, Björn Graf Bernadotte, Theodor Volkmar Leutenegger und Gräfin Bettina Bernadotte mit dem Vorsitzenden der Lennart -Bernadotte-Stiftung Prof. Dr. Dagmar Schipanski gratulier
Lupe

Wir freuen uns, mitteilen zu dürfen, dass unsere langjährige Mitarbeiterin am Fachgebiet Dr. Gesa Geißler am 15. November 2014 mit dem Lennart-Bernadotte-Preis für Landespflege augezeichnet wurde. Die Lennart-Bernadotte-Stiftung umschreibt die Auslobung des Preises als "für herausragende Dissertationen an deutschsprachigen Universitäten, die sich in besonderem Maße mit Fragen der Raumordnung und des Umweltschutzes beschäftigen und zu dem notwendigen Ausgleich zwischen Technik, Wirtschaft und Natur beitragen [...]". Die Dissertation von Frau Geißler trägt den Titel "The Role of Environmental Assessment and Environmental Planning in Renewable Energy Diffusion in the US and Germany". Zusätzlich mit der Sonja-Bernadotte-Medaille für Gartenkultur ausgezeichnet wurden Elisa Ueckert und Christine Gack aus Dresden für ihre gemeinsame Diplomarbeit.

Bundesweiter Katalog von Maßnahmen zur Verhinderung von artenschutzrechtlichen Verbotstatbeständen veröffentlicht

Lupe

Der Ausbau der Windenergie verfolgt neben der Sicherstellung der Energieversorgung auch das Ziel das Klima zu schützen. Dadurch hat die Nutzung dieser Form der regenerativen Energie erhebliche Bedeutung für den Erhalt der Artenvielfalt. Am FG Umweltprüfung und Umweltplanung beschäftigen sich zahlreiche Forschungsvorhaben mit möglichen Konflikten zwischen Windenergienutzung und Artenschutz. In der Studie „Vermeidungsmaßnahmen bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen“ zeigen nun die Autor_innen der TU Berlin, der Fachagentur Windenergie an Land (FA Wind) und der Universität Münster, dass es eine Vielzahl von Maßnahmen zum Schutz gefährdeter Vogel- und Fledermausarten beim Ausbau der Windenergie gibt. Sie reichen von der sorgfältigen Standortwahl über den Einfluss des Anlagendesigns oder der landwirtschaftlichen Nutzung im unmittelbaren Anlagenumfeld bis hin zur akustischen Vergrämung von Fledermäusen durch Schall. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Pressestelle der TU Berlin.

Veröffentlichung des Abschlussberichtes zum Projekt "Windenergie in der Schweiz"

Nach Abschluss des in Kooperation mit dem Schweizer Bundesamt für Energie (BFE) durchgeführten Forschungsprojektes "Windenergie in der Schweiz – internationale Erkenntnisse zum Einfluss auf relevante Wildtiere" wurde nun der Schlussbericht in der Publikationsdatenbank des BFE veröffentlicht. Der Bericht gibt einen Überblick über den aktuellen internationalen Kenntnisstand zu Auswirkungen von Windenergieanlagen auf Greifvögel, sonstige Brutvögel, ziehende Vögel und Fledermäuse und umfasst eine Spezifizierung von Auswirkungen und Maßnahmen für in der Schweiz potenziell besonders betroffene Arten.

Abschlusstagung "Internationale Synopse von Umweltauswirkungen auf die wildlebende Fauna durch die Windenergie"

Lupe

Am 10.11.2015 wird von 10 bis 17 Uhr die Abschlusstagung zum Forschungsprojekt "Internationale Synopse von Umweltauswirkungen auf die wildlebende Fauna durch die Windenergie" stattfinden. Auf der Tagung sollen der interessierten Fachöffentlichkeit wesentliche Erkenntnisse zum Stand des Wissens und neue Perspektiven zum Umgang mit Umweltauswirkungen der Windenergie präsentiert werden. Wir freuen uns auch auf Kommentare und angeregte Diskussionen zum Thema. Die Veranstaltung findet im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in der Scharnhorststraße 37 in Berlin statt; die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen sowie das Programm finden Sie hier.

Forschungsprojekt zur Strategischen Umweltprüfung in Peru gestartet

Lupe

Vor kurzem wurde in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) das Forschungsprojekt "Die Strategische Umweltprüfung (SUP) in Peru" gestartet. Darin sollen Stärken und Schwächen des noch jungen SUP-Systems in Peru identifiziert, untersucht und anschließend darauf bezogene Handlungsempfehlungen zur weiteren Entwicklung erarbeitet werden.

Workshop „Vermeidungsmaßnahmen für windenergieanlagensensible Vogel- und Fledermausarten“

Am 6. Juli 2015 findet der Workshop "Vermeidungsmaßnahmen für windenergieanlagensensible Vogel- und Fledermausarten" statt, den das FG Umweltprüfung und Umweltplanung gemeinsam mit der Fachagentur Windenergie an Land (FA Wind) in Kassel durchführt. Zentrale Ergebnisse der Studie die im Rahmen der Vorhaben "Internationale Synopse von Umweltauswirkungen auf die wildlebende Fauna durch die Windenergie" und "Optimierung der planerischen Rahmenbedingungen zum Ausbau der Windenergienutzung" in Kooperation mit der FA Wind durchgeführt wurde, werden vorgestellt und zur Diskussion gestellt. Details zur Veranstaltung und zur Anmeldung sind auf den Seiten der Fachagentur Windenergie verfügbar.

Projekt "Windenergie in der Schweiz" gestartet

Das Projekt ist den möglichen Auswirkungen der Windenergie auf relevante Wildtiere in der Schweiz gewidmet. Für Brut- und Zug- bzw. Gastvögel sowie Fledermäuse (auch Wild, insbes. Rotwild) wird der aktuelle Kenntnisstand zu artspezifischen Gefährdungen, zu Kollisionsrisiken, Störungen durch Bau und Betrieb sowie Maßnahmen zur Verminderung (Standortwahl, Planung, Betrieb, Monitoring) ausgewertet, sofern für die Schweiz relevant. Das Projekt wurde vom Schweizer Bundesamt für Energie BFE in Auftrag gegeben und wird begleitet durch den Projektpartner ARSU GmbH.

Studentische Hilfskraft im Bereich Offshore-Windkraftausbau gesucht (NABU)

Der Naturschutzbund NABU sucht ab Februar 2015 eine studentische Hilfskraft für das Referat Naturschutz und Umweltpolitik in der Geschäftsstelle Berlin. Befristet auf 6 Monate soll das Team Offshore-Windenergie bei der Erarbeitung einer Gesamtstrategie "Naturverträgliche Offshore-Windenergienutzung" unterstützt werden. Nähere Details zu Aufgaben und Anstellung finden Sie im bereitgestellten PDF.

UBA-Forschungsprojekt „SUP auf Bundesebene“ gestartet

Das Projekt aus dem UFOPLAN 2013 mit dem Titel „Strategische Umweltprüfung und (neuartige) Pläne und Programme – Methoden, Verfahren, Rechtsgrundlagen“  läuft zwei Jahre und beschäftigt sich mit den Herausforderungen der Strategischen Umweltprüfung auf nationaler Ebene. Projektpartner sind das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung, die Leibniz Universität Hannover und Hage+Hoppenstedt Partner. mehr...

Programm für die Einführungswoche im Master Environmental Planning

Das Programm für die Einführungswoche für die neuen Masterstudierenden von Environmental Planning steht fest und kann hier eingesehen und heruntergeladen werden.
Die Einführung startet am Mittwoch, dem 16.10.2013, um 13:30 Uhr im EB 414a und endet am Freitag mit einer Exkursion zum Thema der Wasserrahmenrichtlinie an der Panke.

Neuer Masterstudiengang "Environmental Policy and Planning" gemeinsam mit der FU Berlin

Zusätzlich zum neuen Bachelorangebot "Ökologie und Umweltplanung" wird voraussichtlich ab dem kommenden Wintersemester 2013/14 auch ein neuer Masterstudiengang an der TU angeboten. Der "Master of Environmental Policy and Planning" wird in Zusammenarbeit mit der FU Berlin konzipiert und durchgeführt. Er richtet sich an zukünftige Entscheidungsträger in Forschung, Politik und Wirtschaft. Nähere Informationen zum Profil des Studiengangs, zur Bewerbung und zur Zulassung erhalten sie auf den Informationsseiten der TU.

Literaturhinweis - Special Issue des Journal of Environmental Assessment Policy and Management

Die aktuelle Ausgabe des Journal of Environmental Assessment Policy and Management ist eine Sonderausgabe zum Thema "Environmental Assessment in the context of renewable energy deployment", herausgegeben von Prof. Dr. Johann Köppel und Prof. Thomas B. Fischer von der University of Liverpool, mit Beiträgen u.a. von Gesa Geißler und Jessica Reisert. Nähere Informationen zur aktuellen Ausgabe finden Sie auf der Website des Journals.

Neuer Bachelorstudiengang "Ökologie und Umweltplanung"

Ab dem Wintersemester 2013/14 wird der BA "Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur" nicht mehr an angeboten. Er wird ersetzt durch die 2 neuen Bachelorstudiengänge "Ökologie und Umweltplanung" und "Landschaftsarchitektur".

Nähere Informationen zum neuen Studiengang "Ökologie und Umweltplanung" finden Sie auf der Studiengangsseite der Fakultät.

Literaturhinweis - UVP Report

In der kommenden Ausgabe des "UVP-Report" 26 von der UVP-Gesellschaft e.V. wird ein Beitrag aus unserem Fachgebiet über den neuen Offshore-Netzplan und die dazu durchgeführte SUP erscheinen:

Lüdeke, J., Geißler, G., Köppel, J., 2012: The New Offshore Grid Plan to Control the Connection of Offshore Wind Farms. Analysis and Discussion of the Strategic Environmental Assessment. In: UVP-Report 26 (3.+4.): 183 - 190.

Der Artikel steht nachfolgend auch zum Download als PDF bereit.

Stellenausschreibung für Studentische/n Mitarbeiter/in

Dienstag, 02. April 2013

Das Fachgebiet Umweltprüfung und Umweltplanung sucht zum 15.04.2013 eine/n Studentische/n Mitarbeiter/in zur Unterstützung eines Forschungsprojektes, voraussichtlich bis zum 15.10.2013. Die Stellenausschreibung und weitere Informationen zur Bewerbung finden Sie als PDF im Anhang.
Die Bewerbungsfrist wurde, abweichend von den Angaben im Aushang, bis zum 15. April 2013 verlängert. Bei Fragen und für weitere Informationen wenden Sie sich an Lisa Odparlik oder Johann Köppel. Ihre Bewerbungen senden Sie bitte an das Sekretariat ().

Auszeichnung auf dem 1. "International Festival of Research and Innovation in Urban Management" entgegengenommen

Die Publikation “The Shahre Javan Community Detailed Plan - Planning for a Climate Responsive and Sustainable Iranian Urban Quarter” wurde mit einem von 9 Awards auf dem 1. "International Festival of Research and Innovation in Urban Management" ausgezeichnet. Das Research Festival wurde vom Tehran Urban Planning and Research Center organisiert; es wurden 270 Arbeiten aus 50 Ländern eingereicht.

Die Arbeit wurde von einem interdisziplinären Forschungsteam aus dem TU Berlin Young Cities Research Project eingebracht und im dritten Band der Serie "Young Cities Research Paper" veröffentlicht. Holger Ohlenburg, Mitarbeiter bei uns am Fachgebiet für Umweltprüfung und Umweltplanung war dabei als Herausgeber und Autor mittätig.

Nähere Informationen zum Festival finden Sie unter: http://rpc.tehran.ir/Default.aspx?tabid=465

Weitere Informationen über das Forschungsprojekt: http://www.youngcities.org

Literaturhinweis - die Zweite

In der aktuellen Dezemberausgabe (2012) des Journal of Environmental Assessment Policy and Management (JEAPM) erschien ein Beitrag aus unserem Fachgebiet anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der EU-UVP-Richtlinie:

Köppel, J., Geißler, G., Helfrich, J. and Reisert, J. (2012): A Snapshot of Germany's EIA approach in light of the United States archetype. In: Journal of Environmental Assessment Policy and Management, 14 (4): 1250022-1 ff.

Ein Abstract des Artikels steht auf der Website des JEAPM zur Verfügung.

Literaturhinweis

In der kommenden Ausgabe der "Natur und Landschaftsplanung" (12/2012) aus dem Ulmer Verlag wird ein Beitrag aus unserem Fachgebiet erscheinen:

Geißler, G., Köppel, J. (2012): Upside down - Weiterentwicklung von US-amerikanischen Konzepten zur naturhaushaltlichen Kompensation. In: Natur und Landschaftsplanung 44 (12): 364 - 370.

Der Artikel steht nachfolgend auch zum Download bereit.

Neue Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet

Wir begrüßen M.Sc. Eva Schuster als neue wissenschaftliche Mitarbeiterin an unserem Fachgebiet. Eva wird in den nächsten drei Jahren das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit geförderte Projekt „Internationale Synopse von Umweltauswirkungen auf die wildlebende Fauna durch die Windenergie – Internationaler Wissenstransfer, Gesamtschau zum Stand der Forschung und Hinweise zur Erheblichkeit“ bearbeiten.

Stellenausschreibung für Wiss. Mitarbeiterin/Wiss. Mitarbeiter in DFG-Forschungsprojekt

Für die DFG-Forschungsgruppe 1736, die sich mit dem Thema "Urban Climate and Heat Stress in Mid-latitude Cities in View of Climate Change" (UCaHS) befasst, wird ab sofort eine wiss. Mitarbeiterin oder ein wiss. Mitarbeiter gesucht. Es handelt sich dabei um eine 3/4-Teilzeitstelle, die auf 3 Jahre befristet ist. Nähere Informationen sowie die Anforderungen sind auf unserer Projektseite zu finden:

UCaHS-Projekt - offene Stellen

DFG-Forschergruppe 1736 „Urban Climate and Heat Stress in Mid-latitude Cities in View of Climate Change” eingerichtet

Lupe

Am Beispiel von Berlin untersuchen in der Forschergruppe 1736 "Urban Climate and Heat Stress in Mid-latitude Cities in View of Climate Change" Klimatologen, Stadtgeografen, Hydrologen, Mediziner, Architekten, Stadt- und Umweltplaner und Sozialwissenschaftler die Auswirkungen des zukünftigen Klimawandels. Im Zentrum der wissenschaftlichen Arbeit stehen dabei die Risiken zunehmender Wärmebelastungen für den Menschen und verschiedene Minderungs- und Anpassungsmöglichkeiten. Dazu gehören vor allem Maßnahmen zur Verbesserung des Klimas von Innenräumen besonders belasteter Bevölkerungsgruppen sowie gebäudetechnische und stadtplanerische Maßnahmen, beispielsweise durch die verstärkte Integration von Grünflächen.

zur Pressemitteilung der DFG

DFG-Research Unit 1736 „Urban Climate and Heat Stress in Mid-latitude Cities in View of Climate Change” established

Lupe

Am Beispiel von Berlin untersuchen in der Forschergruppe 1736 "Urban Climate and Heat Stress in Mid-latitude Cities in View of Climate Change" Klimatologen, Stadtgeografen, Hydrologen, Mediziner, Architekten, Stadt- und Umweltplaner und Sozialwissenschaftler die Auswirkungen des zukünftigen Klimawandels. Im Zentrum der wissenschaftlichen Arbeit stehen dabei die Risiken zunehmender Wärmebelastungen für den Menschen und verschiedene Minderungs- und Anpassungsmöglichkeiten. Dazu gehören vor allem Maßnahmen zur Verbesserung des Klimas von Innenräumen besonders belasteter Bevölkerungsgruppen sowie gebäudetechnische und stadtplanerische Maßnahmen, beispielsweise durch die verstärkte Integration von Grünflächen.

zur Pressemitteilung der DFG

BMBF-Verbundprojekt INNOVATE gestartet

Lupe

Das Projekt mit dem Titel "Interplay among multiple uses of water reservoirs via innovative coupling of substance cycles in Aquatic and Terrestrial Ecosystems" läuft über fünf Jahre und behandelt die Frage der nachhaltigen Nutzung von Stauseen. Neben nationalen Partnern ist die Universidade Federal de Pernambuco in Brasilien beteiligt. mehr

 

 

Kick-off for the BMBF-projekt INNOVATE

Lupe

The project under the title "Interplay among multiple uses of water reservoirs via innovative coupling of substance cycles in Aquatic and Terrestrial Ecosystems" will run for five years and will deal with questions of sustainable use of dam reservoirs. In addition to national partners the Universidade Federal de Pernambuco in Brasil is involved. more

 

 

Stellenausschreibung für Studentische/n Mitarbeiter/in

Dienstag, 05. Juni 2012

Das Fachgebiet Umweltprüfung und Umweltplanung sucht zum 01.10.2012 eine/n Studentische/n Mitarbeiter/in mit Lehraufgaben. Die Stellenausschreibung und weitere Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.
Bewerbungsschluss ist der 14. Juni 2012. Bei Fragen und für weitere Informationen wenden Sie sich an Gesa Geißler oder Johann Köppel. Ihre Bewerbungen senden Sie bitte an das Sekretariat ().

Fachtagung "Naturschutzrechtliche Eingriffsregelung und Bewertungsverfahren in Berlin" am 4. Juni 2012

Lupe

Das Fachgebiet Umweltprüfung und Umweltplanung lädt zusammen mit der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt ein zur Fachtagung "Naturschutzrechtliche Eingriffsregelung und Bewertungsverfahren in Berlin" am 4. Juni 2012 in der TU Berlin.

Der seit den 90er Jahren eingeführte „Leitfaden zur Bewertung und Bilanzierung von Eingriffen in Berlin“ ist eine Arbeitshilfe der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, der Bezirke wie auch der Planungsbüros in Berlin.

Im Rahmen der Fachtagung werden neben einer aktualisierten und überarbeiteten Fassung des Leitfadens auch die bisherigen Erfahrungen bei dessen Anwendung in der Praxis vorgestellt und diskutiert. Eingerahmt wird diese Vorstellung durch die Präsentation aktueller Bundes- und landesrechtlicher sowie auch internationaler Tendenzen zur Weiterentwicklung von Eingriffsregelung und Kompensationsansätzen.

Weitere Informationen zum Programm sowie zur Anmeldungen finden Sie hier.

 

Call for Papers zum Thema "Environmental Assessment in the Context of Renewable Energy Deployment"

Für ein Sonderheft des Journals of Environmental Assessment Policy and Management (JEAPM) zum Thema"Environmental Assessment in the Context of Renewable Energy Deployment" werden Beiträge gesucht. 

Die Artikel sollen sich mit der Rolle von Umweltprüfungen (UVP & SUP) im Kontext des ausbaus Erneuerbarer Energiequellen beschäftigen.

AutorInnen sind eingeladen ein kurzes Abstract bis zum 31. Mai 2012 per an Herrn Prof. Dr. Johann Köppel, Gasteditor des Heftes zu schicken.

Weitere Informationen gibt es auf der Website des Journals:
http://www.worldscinet.com/jeapm

 

 

Neues Projekt zur Umsetzung der Nationalen Biodiversitätsstrategie gestartet

Lupe

Mit Beginn des Jahres ist das vom Umweltbundesamt (UBA) geförderte Projekt "Aktivierung  nichtnaturschutzrechtlicher Fachplanungsinstrumente und der räumlichen Gesamtplanung zur Umsetzung der Nationalen Biodiversitätsstrategie" gestartet. mehr

"Born in the USA" - Sonderheft uvp-report erschienen

Lupe

Nach gut 25 Jahren europäischer UVP-Richtlinie und etwas mehr als 20 Jahren UVP in Deutschland widmet sich dieses Sonderheft des uvp-reports (Jg. 25 (4)) welches von Prof. Dr. Johann Köppel konzipiert wurde, der gut 40-jährigen amerikanischen Umweltprüfungsgeschichte. Dabei geben die Autoren der Beiträge schlaglichtartig Einblicke in die Praxis von UVP und SUP im amerikanischen "Mutterland" dieser Instrumente und bieten interessante Folgerungen auch für Deutschland. 

 

Bei Interesse kann das Heft bestellt werden bei der herausgebenden UVP-Gesellschaft unter www.uvp.de.

Call for Papers for International Symposium on Environmental Impacts of Direct Democracy

The Environmental Assessment and Planning Research Group is organizing an international conference on the environmental impacts of direct democracy scheduled for March 21-23, 2012 in Berlin. 

After the nuclear disaster of Fukushima and the accelerated discussion of acceptance questions for renewable energy supply and power grid expansions, the call for more direct and comprehensive public involvement is heard. This includes, amongst others, instruments of direct democracy such as initiative and referendum.
The symposium will address the question of environmental relevance of decisions being made by the use of direct democracy.

The Call for Papers and further information can be found on the symposium's website at http://www.eidd2012.tu-berlin.de.

Neues DFG-Graduiertenkolleg Innovationsgesellschaft heute

Freitag, 04. November 2011

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert ein neues Graduiertenkolleg (GRK) „Innovationsgesellschaft heute: Die reflexive Herstellung des Neuen“ an der TU Berlin. Neben mehreren Professoren aus dem Institut für Soziologie der TU Berlin ist das Fachgebiet für Umweltprüfung und Umweltplanung mit Prof. Johann Köppel ein Partner in diesem Graduiertenkolleg. 

Die zentrale Frage des Kollegs lautet: Wie reflexiv wird das Neue heute hergestellt, an welchen verschiedenen Orten und unter Beteiligung welcher verschiedenartiger Akteure? Untersucht werden sollen sowohl die Praktiken an den Orten, wo überall Neuerung betrieben wird, wie auch die Orientierungen an ökonomischen, ökologischen oder ästhetischen Kriterien der Bewertung von Kreativität und Innovativität in den öffentlichen Diskursen. Gegenstand von Fall- und Vergleichsstudien sind die Strukturen und institutionellen Prozesse in den ausgewählten Innovationsfeldern Wissenschaft und Technik, Industrie und Dienstleistungen, Kunst und Kultur sowie politischer Steuerung und räumlich-sozialer Planung. Aus der Perspektive der Umweltprüfung und Umweltplanung könnten die Fragen des Kollegs etwa am Beispiel Erneuerbarer Energien mit ihren Policy- und Planungsinnovationen untersucht werden.

Für die erste Gruppe von Promotionsstudenten und -studentinnen werden ab dem 10. November 2011 Bewerbungen entgegenommen. Eine detaillierte Ausschreibung ist ab diesem Termin hier und auf der Website des Graduiertenkollegs zu finden.

Zur Website des Graduiertenkollegs

Zur Pressemitteilung der TU Berlin

Leitfaden Windeignungsgebiete

Donnerstag, 15. September 2011

Unter dem Titel "Beseitigung planungsrechtlicher Hindernisse bei der Ausweisung neuer Eignungsgebiete für die Windenergie an Land" ist seit dem 15.09.2011 unser neues Projekt unter Förderung des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) gestartet. mehr

Erfolgreiche Promotion von Jessica Reisert

Donnerstag, 01. September 2011

Wir gratulieren Jessica Reisert zum Abschluss ihrer Promotion nach ihrer erfolgreichen wissenschaftlichen Aussprache am 30. August 2011.
Jessica Reisert hat zum Thema „Effectiveness of participatory environmental planning" gearbeitet und dazu Fallstudien zu kollaborativer Wassermanagementplanung aus den USA und Deutschland verglichen.

Literaturhinweis

Gerne möchten wir Sie aus gegebenem Anlass auf folgenden Artikel unseres Fachgebiets hinweisen:
Köppel, J., Geißler, G. (2010): Umweltprüfungen an der TU Berlin. UVP-report, 24 (5): 206-209

Der Artikel steht unter folgendem Link zum Download bereit:

Umweltprüfungen an der TU Berlin

Neue Studentische Mitarbeiterin am Fachgebiet

Donnerstag, 01. September 2011

Wir begrüßen Sabine Koch (cand Bsc Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur) als neue studentische Mitarbeiterin an unserem Fachgebiet. Sabine wird uns ab dem 1. September 2011 bei der Vorbereitung und Durchführung von Lehrveranstaltungen unterstützen.

Tagungshinweis: "Windenergie im Wald"

Aus gegebenem Anlass möchten wir Sie auf die Fachtagung des BMU und DNR zum Thema "Windenergie im Wald" am 13.09 in Berlin hinweisen. Weiterführende Informationen zu Inhalten und zum Tagungsort finden sich auf dem Flyer zur Veranstaltung.
Flyer "Windenergie im Wald"

Themenbeitrag: Erneuerbare im Aufwind

Donnerstag, 14. April 2011

Lupe

An dieser Stelle möchten wir Sie auf unseren Beitrag in der Hochschulzeitung "TU-intern" hinweisen, der im Rahmen des aktuellen Themenschwerpunkts "Erneuerbare Energien" enstanden ist.
zum Onlinebeitrag

Passend zum Thema ist aus dem Studienprojekt "Welcoming the wind, waiting for the sun" des Masterstudiengangs "Environmental Planning" ein Wiki hervorgegangen, das wir Ihnen nicht vorenthalten möchten:
zum Wiki

Stellenausschreibung für Studentische/n Mitarbeiter/in

Das Fachgebiet Umweltprüfung und Umweltplanung sucht zum 01.08.2011 eine/n Studentische/n Mitarbeiter/in mit Lehraufgaben. Die Stellenausschreibung und weitere Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.
Bewerbungsschluss ist der 29. Juni 2011. Bei Fragen und für weitere Informationen wenden Sie sich an Gesa Geißler oder Johann Köppel.

Studienprojekt im Sommersemester 2011

Im Sommersemester 2011 bietet unser Fachgebiet in Kooperation mit dem Fachgebiet Geoinformationsverarbeitung in der Landschafts- und Umweltplanung folgendes Vertiefungsprojekt für den Bachelor-Studiengang Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur an:

Carbon Footprint: Quantifizierung von Treibhausgas in der Umweltprüfung
Download der Kurzbeschreibung

Plätze werden ab sofort über die Projektbörse vergeben.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe