direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Prof. Dr. Johann Köppel

Lupe [1]

Fachgebietsleitung

E-Mail: johann.koeppel(at)tu-berlin.de [2]
Tel.: +49 (0)30 314-73280

Sprechzeiten: nach Vereinbarung
Raum: EB 221

Wissenschaftlicher Werdegang
Zeitraum
Tätigkeit
ab 04.2011
Dekan der Fakultät VI - Planen Bauen Umwelt
Juni 2006 - April 2010
Vizepräsident für Forschung der TU Berlin
ab 09.1999
Universitätsprofessor (C4) an der TU Berlin, Institut für Landschafts- und Umweltplanung, Leitung des Fachgebietes „Landschaftsplanung, insbes. Landschaftspflegerische Begleitplanung/Umweltverträglichkeitsprüfung“
heute: FG Umweltpruefung und Umweltplanung

Arbeitsgebiete

  • Vorhabensbezogene Landschafts- und Umweltplanung,
  • Naturschutz- und städtebaurechtliche Einriffsregelung,
  • FFH-Verträglichkeitsprüfung,
  • Umweltverträglichkeitsprüfung,Strategische Umweltprüfung,
  • Umweltverträglichkeit Erneuerbarer Energien,
  • Nachhaltiger Tourismus,
  • Transformationsforschung (Osteuropa/Russland)

Universitäre Gremien TU Berlin

  • Dekan Fakultät Planen Bauen Umwelt (2011-2019)
  • Prodekan Fakultät Planen Bauen Umwelt (20XX-20YY)
  • Studiendekan Lehreinheit Ökologie und Umweltplanung (20XX-20YY)
  • Vizepräsident für Forschung (2006-2010)

Aktuelle Kommitees

  • Deutsches Nationalkomitee für UNESCO Global Geoparks (Auswärtiges Amt, Berlin)
  • Projektbegleitkreis „REWIND - regional planning for wind power“ (KTH Royal Institute of Technology, Stockholm)
  • Wissenschaftlicher Begleitkreis zur Fortschreibung des Marinen Raumordnungsplans für die deutsche Ausschließliche Wirtschaftszone in Nord- und Ostsee (Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie, Hamburg) 

Drittmittelforschung gefördert von

  • Bundesamt für Naturschutz (BfN)
  • Bundeministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
  • Bundeministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
  • Bundeministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
  • Berlin University Alliance (BUA)
  • Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ)
  • Europäische Kommission (EU-Kommission)
  • European Institute of Innovation & Technology (EIT)
  • Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)
  • Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg
  • Sächsisches Landesamt für Umweltschutz und Geologie
  • Schweizer Bundesamt für Energie (BFE)
  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin
  • Umweltbundesamt (UBA)
  • VolkswagenStiftung

Gutachter (Forschungsanträge, institutionell)

  • Bundeministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
  • Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • Helmholtzgemeinschaft (Umweltforschungszentrum Leipzig Halle)
  • Technische Universität München
  • The Research Council of Norway
  • Universität für Bodenkultur Wien
  • VolkswagenStiftung
  • Israel Science Foundation

Gutachter (Fachzeitschriften)

  • Ecosystems Services
  • Environmental Impact Assessment Review (Elsevier)
  • Impact Assessment and Project Appraisal (Francis & Taylor)
  • Journal of Environmental Assessment Policy and Management (Imperial College)
  • Land (MDPI)
  • Naturschutz und Landschaftsplanung (Ulmer)
  • Sustainability (MDPI)
  • Transportation Research Part D: Transport and Environment (Elsevier)
  • Urban Climate
  • UVP report (UVP Gesellschaft)

Publikationen

<< zurück [3]
vor >> [13]

2016

KÖPPEL, J. (2016): Wishful thinking on the potential of the amended EU Directive 2014 for reviving EIA in Germany? [14]. UVP-report, 30 (2): 61–62. DOI: 10.17442/uvp-report.030.10


KÖPPEL, J. (2016): Energiewende - Manifestierung des Ausgangspfades? [15]. In: RAMMERT, W. and WINDELER, A. and KNOBLAUCH, H. and HUTTER, M. [Hrsg.]: Innovationsgesellschaft heute. Springer: 301–322


HANNA, L., COPPING, A., GEERLOFS, S., FEINBERG, L., BROWN-SARACINO, J., GILMAN, P., BENNET, F., MAY, R., KÖPPEL, J., BULLING, L. and GARTMAN, V. (2016): Assessing Environmental Effects (WREN): Adaptive Management White Paper: Technical Report - Results of IEA Wind Adaptive Management White Paper [16]. Berlin Institute of Technology, Bureau of Ocean Energy Management (BOEM), Marine Scotland Science, Norwegian Institute for Nature Research (NINA), Pacific Northwest National Laboratory (PNNL), US Department of Energy:


HUESCA-PÉREZ, M. E., SHEINBAUM-PARDO, C. and KÖPPEL, J. (2016): Social implications of siting wind energy in a disadvantaged region – The case of the Isthmus of Tehuantepec, Mexico [17]. Renewable and Sustainable Energy Reviews, 58 : 952–965. DOI: 10.1016/j.rser.2015.12.310


REISERT, J. and KÖPPEL, J. (2016): Eingriffsregelung: Kapitel 10.11 [18]. In: VON HAAREN, C. and ALBERT, C. [Hrsg.]: Ökosystemleistungen in ländlichen Räumen: Grundlage für menschliches Wohlergehen und nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung. Leibniz Universität Hannover and Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ: Hannover and Leipzig. 297–298


MAHLKOW, N., LAKES, T., DONNER, J., KÖPPEL, J. and SCHREURS, M. (2016): Developing storylines for urban climate governance by using Constellation Analysis –- insights from a case study in Berlin, Germany [19]. Urban Climate, (17): 266–283. DOI: 10.1016/j.uclim.2016.02.006


SPRONDEL, N., DONNER, J. and KÖPPEL, J. (2016): Klimaanpassung im Bebauungsplan. eignung von Bayesian Networks zur Ermittlung der Wahrscheinlichkeiten einer Implementierung von Maßnahmen [20]. Naturschutz und Landschaftsplanung, 48 (10): 321–327


SPRONDEL, N., DONNER, J., MAHLKOW, N. and KÖPPEL, J. (2016): Urban climate and heat stress: how likely is the implementation of adaptation measures in mid-latitude cities? The case of façade greening analyzed with Bayesian networks [21]. One Ecosystem, (1): e9280-1-18. DOI: 10.3897/oneeco.1.e9280


KÖPPEL, J. and SIEGMUND-SCHULTZE, M. (2016): Stand und Potenziale der Integration des Ökosystemleistungskonzeptes in bestehende Planungs-, Regelungs- und Anreizmechanismen: Kapitel 10 [22]. In: VON HAAREN, C. and ALBERT, C. [Hrsg.]: Ökosystemleistungen in ländlichen Räumen: Grundlage für menschliches Wohlergehen und nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung. Leibniz Universität Hannover and Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ: Hannover and Leipzig. 246–307


KÖPPEL, J., REHHAUSEN, A. and GEISSLER, G. (2016): Wie strategisch ist die Umweltprüfung in Raumordnung und Bauleitplanung? [23]. In: MITSCHANG, S. [Hrsg.]: UPDATE: Aktuelle Anforderungen des Umweltschutzes in der Bauleitplanung. Internationaler Verlag der Wissenschaften: Frankfurt am Main. 9–21


GARTMAN, V., BULLING, L., DAHMEN, M., GEISSLER, G. and KÖPPEL, J. (2016): Mitigation Measures for Wildlife in Wind Energy Development, Consolidating the State of Knowledge-Part 1: Planning and Siting, Construction [24]. Journal of Environmental Assessment Policy and Management, 18 (3): 1650013-1-45. DOI: 10.1142/S1464333216500137


GARTMAN, V., BULLING, L., DAHMEN, M., GEISSLER, G. and KÖPPEL, J. (2016): Mitigation Measures for Wildlife in Wind Energy Development, Consolidating the State of Knowledge-Part 2: Operation, Decommissioning [25]. Journal of Environmental Assessment Policy and Management, 18 (2): 1650014-1-31. DOI: 10.1142/S1464333216500149


GEISSLER, G., ODPARLIK, L., GÜNTHER, M., REHHAUSEN, A. and KÖPPEL, J. (2016): (Strategische) Umweltprüfung im internationalen Vergleich [26]. In: MITSCHANG, S. [Hrsg.]: UPDATE: Aktuelle Anforderungen des Umweltschutzes in der Bauleitplanung. Internationaler Verlag der Wissenschaften: Frankfurt am Main. 157–186


BULLING, L. and KÖPPEL, J. (2016): Exploring the trade-offs between wind energy and biodiversity conservation [27]. In: GENELETTI, D. [Hrsg.]: Handbook on Biodiversity and Ecosystem Services in Impact Assessment. Edward Elgar Publishing: 299–320


2015

KÖPPEL, J. and GEISSLER, G. (2015): Environmental assessment research in Germany: retrospect and prospect [28]. Journal of Environmental Assessment Policy and Management, 17 (1): 1550010-1-7. DOI: 10.1142/S1464333215500106


<< zurück [29]
vor >> [39]

Nach oben

Fachgebiet Umweltprüfung und Umweltplanung
Sekretariat EB5
Straße des 17. Juni 145
D - 10623 Berlin
Fax: +49 (0)30 314-24831
Webseite [40]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008