TU Berlin

Fachgebiet Umweltprüfung und UmweltplanungErfahrungsaustausch zur Eingriffsfolgenbewältigung bei transeuropäischen

Inhalt

zur Navigation

Erfahrungsaustausch zur Eingriffsfolgenbewältigung bei transeuropäischen Planungen

Daten zum Workshop
Titel:
Erfahrungsaustausch zur Eingriffsfolgenbewältigung bei transeuropäischen Planungen

Förderung:
Bundesamt für Naturschutz, Außenstelle Leipzig

Projektleitung:
Prof. Dr. Johann Köppel
Laufzeit:
September 2003 - November 2004

Bearbeitung:
Dr. Wolfgang Peters

Kontakt:
Prof. Dr. Johann Köppel

Ziele

Die Zur angemessenen Bewältigung der Folgen der grenzüberschreitend
wirkenden Eingriffe ist es sinnvoll, eine mit den Fachbehörden der
Nachbarstaaten abgestimmte Vorgehensweise und Strategie der Vermeidung,
Minderung und Kompensation der Umweltfolgen zu verfolgen. Mit dem
Workshop soll der gegenseitige Informationsaustausch mit Vertretern des
Naturschutzes aus Behörden, Universität und Naturschutzverbänden
insbeson-dere aus den an die bundesdeutschen Landesgrenzen angrenzenden
mittel-/osteuropäischen Ländern Polen und Tschechien aber auch den
übrigen angrenzenden Staaten ermöglicht bzw. gefördert werden.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe