TU Berlin

Environmental Assessment & Planning Research GroupBestimmung des Verhältnisses von Eingriffsregelung, FFH-VP, UVP und SUP im Vorhabensbereich

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

Bestimmung des Verhältnisses von Eingriffsregelung, FFH-VP, UVP und SUP im Vorhabensbereich

Projektdaten
 
 
Förderung
Bundesamt für Naturschutz (BfN), FKZ 803 82 060
Projektleiter
Prof. Dr. Johann Köppel
(FG Umweltprüfung und Umweltplanung)
Bearbeitung
Dr. Wolfgang Peters
Dr. Wolfgang Wende
Dipl.-Ing. Elke Weingarten
Externe Partner
Planungsgruppe Ökologie + Umwelt GmbH, Hannover
Prof. Dr. jur. Martin Beckmann, Münster
Laufzeit
August 2003 - November 2004

Inhalt

Bei der Planung von Vorhaben werden mit der Eingriffsregelung, der FFH-Verträglichkeitsprüfung, der Umweltverträglichkeitsprüfung und der künftigen Strategischen Umweltprüfung in ausgewählten Fällen bis zu vier Planungsinstrumente gemeinsam zur Anwendung kommen. Dies bietet zum einen Chancen einer frühzeitigeren und umfassenderen Berücksichtigung von Umwelt- und Naturschutzbelangen unter Ausnutzung von Synergieeffekten. Zum anderen bestehen jedoch auch Schwierigkeiten, ein effizientes Zusammenspiel der Instrumente in der Praxis zu gewährleisten. Hier besteht dringender Klärungsbedarf. Ziel des F+E Vorhabens ist es, auf Grundlage einer umfassenden Analyse rechtlicher und fachlich-methodischer Vorgaben einen Leitfaden zu entwickeln, der Hinweise zur effizienten Verzahnung der Instrumente in der Planungspraxis liefert.

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe