TU Berlin

Environmental Assessment & Planning Research GroupDeutsch-englisch-russisches erklärendes Wörterbuch Naturschutz und Landschaftsplanung unter Berücksichtigung von EU-Recht

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

Projektdaten
 
 
Förderung:
Bundesamt für Naturschutz (BfN), FKZ 803 82 190
Projektleiter:
Prof. Dr. Johann Köppel
(FG Umweltprüfung und Umweltplanung)
Bearbeitung:
Dipl.-Ing. Christian Meißner
Externe Partner:
Sibirische Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften (SA RAW)

Universität Hannover (Institut für Landschaftspflege und Naturschutz)
Laufzeit:
Oktober 2003 - September 2005

Inhalt

Seit der Verabschiedung des Deutsch-Russischen Abkommens über die Zusammenarbeit im Bereich des Umweltschutzes im Jahr 1992 hat die Kooperation beider Länder auf diesem Gebiet einen starken Aufschwung genommen. Zahlreiche gemeinsame Forschungsvorhaben und umsetzungsorientierte Projekte wurden realisiert. Behördliche und wissenschaftliche Einrichtungen beider Länder stehen im intensiven Austausch. Das Bundesamt für Naturschutz engagiert sich in der Russischen Föderation seit Beginn der 90er Jahre insbesondere im Bereich der Landschaftsplanung. Unter Führung der Russischen Akademie der Wissenschaften wurden für Modellgebiete in der Baikalseeregion erstmals Landschaftspläne erstellt. Gleichzeitig wurden die methodischen Grundlagen des deutschen Planungsinstrumentes für eine Anwendung in Russland weiterentwickelt. In der Zwischenzeit sind mehrere Handbücher zur Landschaftsplanung in russischer Sprache erschienen, zuletzt „Prinzipien, Methoden, europäische und russische Erfahrungen“ (2002). Als problematisch in der Zusammenarbeit stellte sich immer wieder die unterschiedliche Verwendung umweltrelevanter Fachtermini heraus. Begriffe, die in Deutschland eine bestimmte Bedeutung haben, können nach bloßer Übersetzung von den russischen Beteiligten, z.B. aufgrund der Kenntnis ihres landesspezifischen Umwelt- und Planungsrechts, eine andere Nuance, gelegentlich sogar eine andere Bedeutung bekommen. Das heißt die Fachleute verwenden auf beiden Seiten zwar den selben Begriff, meinen aber aufgrund ihres landesspezifischen Hintergrundwissens etwas Anderes. Darüber hinaus trägt eine unpräzise Verwendung der Fachtermini in der Muttersprache nicht zum besseren gegenseitigen Verständnis bei. Von allen Beteiligten wurde immer wieder die Notwendigkeit klarer Begriffsdefinitionen und eine systematische Aufbereitung dieser hervorgehoben. Das Projekt hat zum Ziel durch die Erstellung eines erklärenden Wörterbuchs Kommunikationshemmnisse und Missverständnisse in der deutsch-russischen Zusammenarbeit aufgrund unterschiedlich verwendeter Fachtermini auszuschalten. Es soll sowohl für wissenschaftliche Zwecke als auch bei praxisorientierten Projekten Anwendung finden können. In präzisen Kurzdefinitionen werden die wichtigsten Termini aus den Bereichen Naturschutz und Landschaftsplanung erläutert und übersetzt. Begriffe aus angrenzenden Fachdisziplinen, z.B. Ökologie, Umweltplanung usw., werden je nach Bedeutung ebenfalls integriert. Da eine Vielzahl der umweltrelevanten Begriffe sowohl im Deutschen als auch im Russischen auf europäisches bzw. internationales Recht zurückzuführen sind, werden in einem gesonderten Teil die englischsprachigen Ursprungsdefinitionen sowie Hintergrundinformationen geliefert. Dem Typus nach ist das erklärende Wörterbuch zwischen einem Lexikon und einem reinen Wörterbuch angesiedelt. Die Definitionen werden nicht so umfänglich wie die eines Lexikons sein. Auf linguistische Hinweise, wie sie in einem reinen Wörterbuch zu finden sind, wird aber verzichtet.

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe